Über mich

Das Wichtigste für mich ist es, Ihr Problem richtig zu erkennen. Meine jahrelange Erfahrung in verschiedenen Branchen (Automatisierung, Versicherungen, Werbung, Krankenhaus, Automobil, Video, Unternehmensberatung, Lebensmittel, Landwirtschaft, ...) hilft mir, Ihre Bedürfnisse schnell zu begreifen und die passende Lösung dazu zu entwickeln.

Ich entwerfe kleine Programme für die Vereinfachung Ihres Büroalltags, genauso wie große Serversysteme für die Verwaltung riesiger Daten.

Gerade Startups haben kreative Ideen und zugleich kreative Probleme, die es zu lösen gibt. Dafür gibt es keine Standardsoftware vom Regal.

4

Startups begleitet

22

Jahre Erfahrung

78

Projekte

Meine Stärken!

Problemlösungen 100%

Java 100%

Linux, Server 100%

Webtechnologien (PHP, HTML, JS, CSS) 100%

Elektronik (Arduino, NodeMCU, Digital) 100%

Datenbanken SQL, NoSQL 90%

Individualsoftware vs Standardssoftware

Individualsoftware spart Zeit, Geld und Nerven!

Features

Sie bekommen die Features, die Sie benötigen und müssen nicht alles zahlen, was im Paket enthalten ist.

Support

Ein direkter Ansprechpartner per Telefon oder Mail. Keine Hotline oder wechselnde Vertriebsmitarbeiter.

Anpassung / Erweiterung

Das Produkt wird für Sie designed. Änderungen werden schnell und einfach umgesetzt. Standardsoftware kann wenig individuell arbeiten. Alles muss für jeden passen.

Kosten

Sie zahlen nur was Sie brauchen und keine Hotlinemitarbeiter, Verkäufer und sonstige Gebühren.

Akzeptanz

Eingefahrene Strukturen lassen sich nur langsam aufbrechen. Auch ein langsamer Umstieg ist eine Hilfe.

Datenübernahme

Häufig fehlen Schnittstellen zur Übernahme ihrer bisherigen Daten.

Individualsoftware vs Selbst gebaut

Selbstgebaute Excel, Access oder sonstige Systeme sind der erste Schritt. Lass sie uns verbessern!

Kapazität

Selbstbautools können oft nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden. Scheitern aber, wenn viele gleichzeitig darauf arbeiten wollen.

Komplexität

Auch das beste Excel erreicht irgendwann seine Grenzen. Hier muss es auf ein besseres System umgebaut werden.

Automatisierung

Ein Programm kann einzelne Arbeitsschritte von selbst erledigen. Das spart Arbeit und Zeit.

Zeit

Die Wartung der Tools frisst viel Zeit und somit Geld. Eine neue Excel Version und alles ist kaputt. Lagern sie diese Zeit aus. Als erfahrener Programmierer bin ich schneller und günstiger.

Backup

Diese Tools sind normalerweise nicht im Backupplan des Unternehmens. So können sie auch schnell weg sein.

Projekte und Beispiele

Beispiele von meinen Arbeiten. Was, Warum und Wie!

Sport.video

Sport.video - Videocontent

Jawoi, viprtec, sportvideos365 sport.video - Eine Plattform für Sportvideos

Eklassifizierung

Eklassifizierung - Artikeldaten

Klassifizierung und Verwaltung von Artikelkatalogen

Gewoelbebau Wagner

Gewoelbebau Wagner - Web und IT-Admin

Rundum IT-Betreuung für mittlere Unternehmen

Stoeckl Webseite

Stoeckl Webseite - Webseite

Die Webseite für den idealen Unternehmensauftritt

Stoeckl Fotomanipulation

Stoeckl Fotomanipulation - Was es nicht gibt, das wird gemacht

Automatisierte Fotomanipulation. So lernt der Computer selber Böden zu verlegen, damit es auch optisch ansprechend ist.

Raumintex

Raumintex - Der Tischler machts Persönlich, IT-Open auch

Kein Template, sondern wirklich einzigartig. Auf dem PC soll man nicht scrollen müssen.

Rechnungsprogramm

Rechnungsprogramm - Rechnugnsprogramm für Felgenklinik

Nicht immer passen die Standardprogramme. Hier muss speziell gearbeitet werden

Centralize

Centralize - Startup: Dokumente und Verträge

Ihre Dokumente sicher, zentral und immer Erreichbar im Internet? Das Geht! Centralize hilft auch noch deine Verträge zu optimieren.

OpenTime

OpenTime - Zeiterfassung

OpenTime - Arbeits- Projektzeiterfassung mit konfigurierbarem Arbeitszeitmodell.

IT-Open - Der Weg

So kommen sie zu mir!

IT-Open - Der Blog

Hier die letzten Einträge aus meinem Blog! Wenn du etwas spezielles wissen willst, dann schreib mir einfach!

 Stromzähler angezapft - Die Erkenntnisse

Stromzähler angezapft - Die Erkenntnisse

Unser alter Stromzähler wurde ausgetauscht durch einen neuen Smartmeter!

Die EVN verspricht Tageswerte, wenn nicht sogar Viertelstundenwerte. ABER!

  • "Man kann es beantragen, aber wir wissen noch nicht wie es geht!"
  • "Die IR Schnittstelle muss frei bleiben, die brauchen wir!"
  • "Da ist eine Schnittstelle, in ein paar Monaten kann man es beantragen, ..."

So der Monteur von der EVN.

Ich möchte aber gerne wissen wie viel Strom ich brauche und das genauer als 1/4 Stunden.

"Da blinkt ja ein Lämpchen!" - "Ach ja - das ist die neue Anzeige, die blinkt 1000 mal pro kWh"

1x blinken bedeutet also 1Wh Strom verbraucht??!??!?!!!!!!!!

Idee: Blinken messen, dann die Werte per WLAN in eine Datenbank!

Das Titelbild zeigt die derzeitige Schaltung: Mit dem 3D Drucker eine Form gedruckt und ein ESP32 zählt mit einem Fotowiederstand das Blinken. Jede Minute wird dann die Blinkanzahl in die Datenbank geschrieben.

Somit bekomme ich nun verbrauchte Wh/min.
Multipliziert mit 60 bekomme ich durchschnittliche Wh/h = W
Alle Minuten zusammen ergeben den Tagesstromverbrauch in kWh
bei ~20 Cent pro kWh (brauche da noch einen genaueren Wert von der letzten Stromrechnung) bekomme ch die Kosten.

Und so sieht das bei mir derzeit aus.

So sieht bei mir nun ein typischer Tag aus. Unser Haus hat zwei Parteien (Schwiegermutter im EG, Wir im OG) und der Stromzähler ist nur für das gesamte Haus. 

6:15 Erste Spitze: Kaffeemaschine
7:00 Zweite Kaffemaschine und die Mikrowelle von der Schwiegermutter
9:30 Waschmaschine
11:30 - 12:30 Kochen (Die Spitze am Schluss war der Wasserkocher)
Kleinere Spitzen und kurz vor Drei gabs nochmal einen Kaffee
Ab 21:00 wird es ruhiger bis morgen in der Früh.

Meine Erkenntnisse:

  • Wenn nichts aktiv ist (ist selten) dann braucht das Haus ~210W Grundstrom. Das sind alle Standbygeräte, Ladegeräte, Adapter, ... zusammen.
  • Standbygeräte gibt es mehr als man denkt. Fernseher gehen mittlerweile in einen Tiefschlaf und benötigen fast nix. Aber alle anderen .... Alles was eine Uhr hat (E-Herd, Mikrowelle, Radio, ...) Alles was man mit einem Tippen einschalten kann (Waschmaschine, Geschirrspüler, ...) Alles was selber angeht ( Bewegungsmelder, ...) Alles mit Fernbedienung (Fernseher, DVD Player, LED Lichtschlangen, Garangentor, ...) Alles mit einem Netzteil ( Akku Staubsauger, Internet Router, PC, Laptop, ...)
    Es bringt fast nix wenn man abends den Fernsher aussteckt, aber alle anderen 50 Geräte laufen lässt. Aber wenn der Radio keinen Strom hat, dann kann er mich nicht aufwecken .... Hmmm.
    Es ist nicht ein einzelnes Teil, sondern die Summe machts.
  • Kaffemaschine braucht mehr Strom als erwartet.
  • Der Wasserkocher braucht noch mehr. (Ist damit Tee schlechter als Kaffee)
  • Große starke PCs mit zwei Bildschirmen brauchen mehr als ein Laptop. (war jetzt nicht ganz neu aber der PC braucht ausgeschaltet fast so viel Strom wie der Laptop eingeschaltet. Die Bildschirme sind das Problem. Hab nun einen richtigen Schalter dazwischen)
  • Der Mittlere Stromverbrauch am Tag ist mit 920W viel höher als in der Nacht mit (360W) und das ohne die Spitzen, wie waschen und kochen. Das könnte bei uns an der Heizung (Pellets) und der Wohnraumlüftung liegen.

 Der IT Gap - Die Spalte zwischen den Welten

Der IT Gap - Die Spalte zwischen den Welten

Vor kurzem wurde ich gefragt was ich von der Prozessoptimierung bei der Digitalisierung halte. Sicherlich ein Thema das uns in Zukunft wirklich was bringen wird.

Aber momentan haben wir gundlegendere Probleme.

  • Firmen mit E-Mailadressen wie franzi1231122@gmx.at oder aon.7812467846@aon.at. (zufällig generiert)
  • Rechungsprogramme die nur über Web funktionieren, aber das Internet lahm wie eine Schnecke ist.
  • Inventarlisten auf Papier
  • Bestellungen per FAX (Brieftauben wurden seit 1974 eingestellt)
  • Zeitschreiben per Zettel
  • Webseiten die nichts aussagen und auch keinen Mehrwert bieten.
  • ....

Diese Liste lässt sich noch lange fortsetzten. In den Zukunftsmeetings, wo Firmen über neuerste Technische Errungenschaften reden und fantasieren, wird viel über Augmentet Reality oder Virtualisierung gesprochen.

https://www.computerwoche.de/a/vr-und-ar-die-neuen-realitaeten,3545464,2 (Beitrag aus 2018)

Leider ist ein Großteil der kleinen und mittleren Firmen schon beim anlegen einer E-Mail oder einer Domain für eine Webseite überfordert.

Wo die großen Player fantasieren sind es die kleinen Unternehmen, die nicht nachkommen oder es auch nicht wollen.

Gerade in diesen Covid Zeiten sieht man schnell die Firmen, die schon vorher oder gleich zu Beginn ihr System digital umgerüstet haben und nun flexibler agieren können (Webshop, Abholung, ...) und diese die nur auf ihren altbewährten Systemen sitzen und sich nicht rühren, aber lieber laut schreien.

Nur ist z.B. ein Webshop alleine ja nicht die Lösung. Hier gehört ja auch einiges intern umgestellt.

  • Digitale Lagerhaltung (ist das Teil noch da?)
  • Elektronische Versendung (Kunde sagt, dass er es nicht bekommen hat, die Post aber was anderes)
  • Rücksendungen.
  • Garantie
  • Elektronisches Bezahlen
  • ....

Wie gesagt. Leider wird der IT Gap immer größer. Während die Mehrheit mit den Grundlagen kämpft, träumen die Großen Player von der digitalen Zukunft. Es ist gut Visionen zu haben, aber dreht euch mal um und seht zurück. Hier liegen die Existenzen derer, die noch nicht mal angefangen haben. 

 Telefonterror

Telefonterror

Kennt Ihr das auch? 

Telefonnummer aus dem Ausland?

  • Wir haben nur drei Fragen zum Thema ...
  • Wir haben gehört dass sie in Aktien interessiert sind, ...
  • Ich möchte nur kurz die Email Adresse abgleichen, ...
  • Wir sind ein frei wirtschaftliches Unternehmen, ...
  • Can I talk to someone for ....
  • Ich würde gerne mit ihrem Marketingexperten reden, ....
  • Sie habe OnlineXXXXX gespielt und eine Rechnung ist offen, wollen sie diese gleich begleichen oder sollen wir sie klagen?

In letzter Zeit nehmen diese Anrufe, vor allem aus dem Ausland sehr zu. In gebrochenen Englisch versuchen sie jemanden aus der Marketingabteilung zu bekommen - Ich bin ein EPU (EIN Personen Unternehmen) - oder sind plötzlich ein Institut (oder ein Student) und machen Umfragen mit 3 Fragen

  1. Trinken sie lieber Weißwein oder Rotwein?
  2. Trinken sie lieber süßen oder herben Wein?
  3. Trinken sie lieber Abends oder am Tag?

"Danke für die Auskunft unser Weinspezialist wird sich bei Ihnen melden, ...."

Bei den Englischsprachigen anrufen starte ich im tiefsten Deutschen Dialekt denn ich kenne und würze das ganze noch mit ein paar Schimpfwörtern. Ergebnis: Sie legen schneller auf und man ist danach entspannter. 

Eine Dame (Deutsch) hat gesagt, sie wird mich jeden Tag hundertmal anrufen, wenn ich noch mal auflege. Habs natürlich gleich gemacht. - Ich hasse Menschen die Ihr Versprechen nicht halten. -

Pranger

Hier entsteht ein Pranger für diese Hotlines. Vielleicht findet ja mal jemand eine Telefonnummer hier und kann etwas darüber lachen.

  • (5.2.2021 - 8:20) +43 662 234134283 (Umfrage mit 3 Fragen)
  • (5.2.2021 - 9:32) +49 5573 81035 (Can I spiik to mista ...)
  • (5.2.2021 - 10:19) +43 561 163773 (Unverständliches Englisch)
  • (1.3.2021 - 15:30) +49 69 33299171 (Sie interessieren sich doch für Aktien, da haben wir ein Angebot für Sie, ...)
  • (27.3.2021 - 14:59) +43 650 8920466 (Trinken Sie liefer Rot oder Weißwein, ..... Ein Verkäufer meldet sich)
  • (11.05.2021 - 17:30) +49 69 333399173 Melitta Gomez ?! Möchte mir helfen ein Konto für Onlinehandel zu errichten (Sehr penetrant hat 4 mal angerufen)
  • Weitere Folgen, je nach Eintreffdatum.

Folgende Einträge hab ich von anderen Leuten mit den gleichen Problemem bekommen:

Danke Brigitta:

  • +4921141740502 Düsseldorf
  • +4922153003891 Köln
  • +4312676056 Wien
  • +21655234790 Tunesien
  • +43158900442 Wien
  • +41582700480 Schweiz
  • 050101881630 Österreich
  • +43169334206 Wien
  • +21639191404 Tunesien
  • +21639131949 Tunesien
  • +447873098573 Vereinigtes Königreich
  • +430274870240 Diese war ganz dreist, durch dieses Telefonat wurde bei einer Bekannten €10 auf der Telefonrechnung verrechnet! 

Habt Ihr auch welche? schreibt mir doch eure Erfahrungen auf pranger@it-open.at.