Keine Spam Mails - Oder doch bitte

Keine Spam Mails - Oder doch bitte

Eigentlich will man keine Spams bekommen, aber was ist, wenn wichtige Mails auch nicht mehr kommen?

Spams sind schlecht

Darüber sind wir uns sicher alle einig. Nervig, manchmal sogar bösartig oder einfach nur unerwünscht. 
Viele Mailclients haben deshalb schon einen adaptiven Spamfilter. Adaptiv? Ja natürlich. Die Spamschreiber sind schnell und ändern ihre Texte und Methoden und passen sich den aktuellen Filtern an. 

"Viagra" in einem Text ist schnell erkennbar und somit als Schlüsselwort ist das ganze Mail schnell als Spam markiert. Aber "VlAGRA" oder "V l A GR A" (wobei das i jedesmal durch ein kleines 'L' getauscht wurde) ist nicht mehr so leicht zu entdecken. Oder einfach Teile des Textes in Bildern verstecken.

Je lernfähiger der Filter ist, desto besser für den Anwender. 

Warum werden andere Mails als Spam erkannt?Warum werden andere Mails als Spam erkannt?Warum werden andere Mails als Spam erkannt?Und so lernt der Filter immer besser, was du willst und was nicht. Manchmal passiert es aber, das das Mail auf das du so dringend wartest nicht ankommt. Ein Blick in den Spamordner zeigt schnell, dass auch dieses Mail als Spam erkannt wurde. -> "false positive"

Warum werden andere Mails als Spam erkannt?

Wie gesagt lernt der Filter. Natürlich, wie jeder der lernt, macht auch er Fehler. Wenn ihm keiner sagt, dass das falsch war, wird er aber glauben dass er alles richtig gemacht hat und fröhlich weitermachen. Aber auch der Versender des E-Mails ist oft nicht immer unschuldig. Hier die Top Fehler die man als Mailversender machen kann, damit dein Mail im Spam landet.

  • Kein Betreff angegeben
  • Nur wenig Inhalt im Text. "Hallo".
  • Oft das gleiche Mail (Gleicher Inhalt) gesendet. Dann wird deine E-Mailadresse gleich geblock
  • Unsicher Anhänge (exe, js, manchmal auch zip) Wird meist vom Virusscanner entfernt
  • Anhänge ohne Subjekt und TextDas Problem beim Provider. "Hier die Rechnung"
  • Spezielle Schlüsselworte
  • Falsch konfigurierte E-Mail Server
  • E-Mail Adressen wie 612746242419@aon.at

Das Problem beim Provider

So lange man alles unter Kontrolle hat, kann man dem Problem Herr werden. Einige Provider wie bei meinem letzten Fall GMX haben natürlich schon auf ihrer Seite ebenfalls Spamfilter eingebaut. So sollen die Kunden vor solchen unnötigen Mails geschützt werden.

Das kann natürlich zu einem Problem werden. Der Kunde hatte ein GMX Account. Der Spamschutz wurde automatisch aktiviert. 

"Wo ist meine Hotelbestätigung?" "Es soll im Spamfilter sein. Was ist das?"

Der Kunde arbeitet nur mit seinem E-Mail Client - "Thunderbird". GMX gibt Spammails natürlich nicht weiter. Erst durch den Einstieg in die Weboberfläche konnte das gesamte Ausmaß der Katastrophe gesehen werden. Über 60 Spammails darunter aber ~2/3 false positive. Rechnungen, Mahnungen, Bestellbestätigungen, ... 
-- Spamfilter ausgeschaltet und die Mails wieder in den Posteingang.

Fazit

Ja! Spams sind schlecht. Aber Spamfilter die nicht zwischen wichtigen Mails und falschen Mails unterscheiden können, können mehr Schaden anrichten als sie schützen. 

Posted on

Ing. Roland Schuller

Harland 44, 3372 Blindenmarkt
@: roland@it-open.at
T: +43 676 63 54 793
W: it-open.at
RSS: RSS Feed
Blogheim.at Logo